Nudeln auf Knopfdruck mit Pastarella, der vollautomatischen Nudelmaschine

Hier ist sie endlich! Pastarella, unsere vollautomatische Nudelmaschine. Sie macht die Herstellung von frischer Pasta babyleicht und überrascht durch die große Vielfalt an Nudelsorten, die man mit ihr herstellen kann.

Ob Standardrezepte oder individuelle Rezepturen mit Zutaten nach eigener Wahl – mit ihr bekommt jedes Familienmitglied die passende Nudel in den Teller. Ob vegan, glutenfrei, mit Ei oder Vollkorn – die elektronisch gesteuerte Nudelmaschine kann bis zu 800 g Nudeln in einem Durchlauf produzieren.

Pastarella, die vollautomatische Nudelmaschine Modell PM 220 von Rommelsbacher
Mit einem Klick aufs Bild gehts zur Produktbeschreibung

Nudeln auf Knopfdruck

Das Handling ist einfach. Vor allem wen man eines der 6 Automatik-Programme (je nach Mehlsorte) verwendet. Beim Befüllen mit den trockenen Zutaten hilft die integrierter Waage und das Wasser wird von Pastarella automatisch zugeführt. Einfacher geht es kaum. Die elektronische Steuerung der Maschine sorgt in jedem Fall für beste Funktionalität und eine hohe Teigausbeute.

Wer bereits Erfahrung in der händischen Herstellung von Nudelteig hat, muss sich hier etwas umstellen. Der Teig in der Maschine ist viel bröseliger, als man das beim handgemachten Pastateig kennt. Also bitte nicht irritieren lassen – die Maschine macht das schon.

Hat man mit der Zeit ein wenig Praxiserfahrung gesammelt, sollte man sich unbedingt an die zwei halbautomatischen Programme wagen. Denn hier ist es möglich, dass man die benötigte Flüssigkeit per Hand zuführt. Das ist gerade für Rezepturen, die kein Wasser sondern Ei, Gemüsesaft oder andere Flüssigkeiten erfordern, absolut perfekt. So stellt man zum Beispiel die typischen Eiernudeln her, die wir bei Oma so lieben.

Bei den halbautomatischen Programmen hat man auch die Möglichkeit, selbst zu bestimmen, wie lange geknetet und wann der Teig zu Nudeln gepresst wird.

Pastarella ist echt robust und gut durchdacht. Beispielsweise sind die 7 Nudelformen (Matrizen) in einer Schublade im Gehäuse untergebracht. Gut mitgedacht!

Und ein Gebläse gibt es auch. Es pustet die Nudeln beim Herauspressen an, so dass sie leicht antrocknen und nicht aneinanderkleben. Clever!

A propos Nudelformen

Sieben klassische Nudelformen sind möglich. Das heißt, es gibt viel Abwechslung auf dem Teller. Naja, eigentlich sind mehr Formen möglich – denn aus den Nudelbändern lassen sich Kreise ausstechen für Tortellini & Co. Oder Quadrate und Rechtecke für Ravioli, Lasagne und was es noch so gibt.

Verschiedene Nudelsorten - Nudeln auf Knopfdruck mit Pastarella, der vollautomatischen Nudelmaschine von Rommelsbacher

Von feinen – mittleren – dicken Spaghetti über Bandnudeln und Penne bis zu Nudelplatten bzw. Streifen. Alles geht.

Speziell das mit den Nudelplatten kann man sich in der Theorie schwer vorstellen. Darum hier eine Bilder folge, damit Ihr selbst sehen könnt, wie das mit Matrize Nummer 7 gelöst ist. Der Nudelteig wird in S-Form durch die Matrize gepresst, so dass ein langer, breiter Streifen entsteht. Aus diesem kann man Formen ausstechen für gefüllte Pasta (Tortellini etc.). Oder man schneidet sie in Abschnitte für Lasagne & Co. Clever, nicht wahr?

Nudelmaschine Pastarella - Matrize für Lasagne und Tortellini - Rommelsbacher

Übung macht den Meister und die Meisterin

Mit der Zeit bekommt man immer mehr Gefühl dafür, wie der Nudelteig aussehen muss, damit die perfekte Pasta nach eigenem Rezept aus der Nudelmaschine kommt. Die Rezepte sind so vielfältig wie die Geschmäcker. Der eine mag schlichte Eiernudeln, der andere liebt bunte Pasta aus Vollkornmehl. Und auch glutenfreie Nudeln für Allergiker lassen sich mit Pastarella selber machen.

Nudeln auf Knopfdruck mit Pastarella, der vollautomatischen Nudelmaschine – ja, das funktioniert.

Wie lange müssen frische Nudeln kochen?

Die Kochzeit von frischen Nudeln ist recht kurz. Es reichen 3 – 4 Minuten im kochenden Salzwasser. Bei Vollkornnudeln sollte man 1 – 2 Minuten mehr einplanen. Länger ist nicht nötig.

Hat man die frischen Nudeln allerdings nach der Herstellung getrocknet, dann sollte man ein paar weitere Minuten (je nach Nudelform und Mehltype) zugeben. Zwischendurch einfach mal verkosten, dann kann nichts passieren.

Wie lange sind frische Nudeln haltbar?

Im Kühlschrank kann man frische Nudeln (vor allem die ohne Ei) gut eingepackt für ein paar Tage aufheben.

Wenn man einen Vorrat herstellen möchte, kann man sie auch im Raum aufhängen und trocknen lassen. Auch in einem Dörrgerät lassen sie sich schonend trocknen. Danach packt man sie luftdicht ein und kann sie für mehrere Wochen auf Vorrat lagern.

getrocknete Pasta aus der Nudelmaschine Pastarella

Es ist auch möglich, die Nudeln einzufrieren. Zum Kochen wirft man sie dann einfach im gefrorenen Zustand ins kochende Wasser.

Ihr seht, es rentiert sich, gleich die volle Ladung Nudeln von Pastarella zubereiten zu lassen. Man spart Zeit und Aufwand und hat auch für den Rest der Woche Pasta als Beilage oder Hauptmahlzeit parat. Das passt absolut zum zeitgemäßen Thema Mealprepping.

Rezepte

In der Bedienungsanleitung der Nudelmaschine PM 220 Pastarella sind etliche Rezepte enthalten. Darum kann man eigentlich sofort loslegen, wenn man das Gerät ausgepackt und alle Zutaten bereitgestellt hat.

Mit der Zeit wird sich für jeden ein Lieblingsrezept herauskristallisieren. Doch gegen die kulinarische Langeweile werden wir für euch immer wieder mal ein neues Rezept hier auf dem Blog veröffentlichen. Denn wir wollen zeigen, wie vielfältig die Möglichkeiten sind, die diese vollautomatische elektrische Nudelmaschine bietet.

Und wer mag, kann sich gleich unser erstes Rezept von uns aus Dinkelsbühl ansehen!

Frische Dinkel-Bandnudeln
mit Meatballs in Tomatensauce

Ein Klassiker, von uns neu interpretiert. Klickt einfach auf das Bild, ihr kommt dadurch zum Rezept.

Selbstgemachte Bandnudeln mit Fleischkloesschen und Tomatensauce - Nudeln auf Knopfdruck mit Pastarella, der vollautomatischen Nudelmaschine von Rommelsbacher
Mit einem Klick aufs Bild geht’s zum Rezept.

Wir wünschen viel Freude und gutes Gelingen beim Nudeln selbermachen.

Ende Beitrag: Nudeln auf Knopfdruck mit Pastarella, der vollautomatischen Nudelmaschine

8 Kommentare

  1. Ich habe die Nudelmaschine 2 Tage und bin begeistert. Ich habe speziell darauf geachtet ein deutsches und kein chinesisches Produkt zu kaufen.

  2. Ich habe mir Ihre Maschine gekauft, weil ich das mit der Automatik (Wasser) faszinierend fand u. mit dem Lüfter. Meine bisherige Nudelmaschine (Simac) war 40 Jahre alt u. hat jetzt leider den Geist aufgegeben. Ich war es gewohnt, mit einem Messbecher Eier u. Wasser selbst reinzugeben. In Ihrer Bedienungsanleitung gibt es das halbautomatische Programm, da ist aber nur von 1 Ei die Rede. Ich vermisse, als „Neuling“ bei der modernen Maschine ein kleines Rezeptheft, das mir beim Start etwas hilft . bzw. ich habe bei dem Blog geschaut, aber da sind so gut wie keine Nudelrezepte dabei. Vielleicht habe ich nur falsch gesucht. Für Tips wäre ich Ihnen dankbar.

    • Liebe Frau Bär,
      vielen Dank für die Frage.

      Wir arbeiten derzeit an einem kleinen Rezeptheft, das zunächst per Download verfügbar sein wird. Sobald dies fertig ist, werden wir den Link in diesem Beitrag und beim Produkt auf unserer Webseite ergänzen.
      Danke für Ihre Geduld.

  3. Hallo,
    Ich habe die wunderbare Pastamaschine zu Weihnachten geschenkt bekommen. Bin begeistert. Die Bandnudeln, Spagetti und Tagliatelle funktionieren super. Habe Probleme bei den Maccaroni. Es fängt gut an, aber dann kleben die Nudeln zusammen und das Loch ist nicht mehr vorhanden. Verwende Hartweizengrießmehl Farina Di Grando Duo und Programm A4. Woran kann es liegen? Habe das Gefühl, die Schnecke wird beim Auspressen zu heiß und der Teig dann zu weich und klebrig? Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
    Viele Grüße Gudrun Trudewind

    • Liebe Gudrun, vielen Dank für die gute Frage.

      Dass die Penne/Makkaroni innen zusammenkleben liegt daran, dass der Teig zu weich ist.

      Bei der Nudelmaschine soll der Teig zur Verarbeitung wirklich nur bröselig sein und in keiner Weise feucht und kompakt. Das irritiert oft diejenigen Nutzer, die den Teig für selbstgemachte Nudeln normalerweise viel feuchter und fester kennen.
      Bitte nochmals ausprobieren und dabei das Automatikprogramm A2 nutzen. Dann sollte es auf jeden Fall gut klappen.

      Ach ja – die Wärme an der Schnecke ist ganz normal. Dadurch kann der Teig nicht weich werden, Wärme macht Nudelteig eher fester.

      LG vom Rommelsbacher Team

  4. Ich habe mir die Pastarella im Dezember gekauft und habe erfolgreich Spagetties, Lasagne und Raviolis hergestellt. Ich bin super begeistert von der Maschine. Beleuchtung unterm Wassertank, damit man auch sieht ob der Tank voll ist… wer denkt denn an sowas? Lüfter bei der Ausgabe, damit die Pasta nicht zusammenklebt… Hochwertige Maschine, bei der kaum Teig in der Maschine bleibt… Einfach zu reinigen im Geschirrspühler… Von der Qualität der Pasta fange ich garnicht erst an, sonst denkt noch einer ich arbeite bei Rommelsbacher 😁😁 Wenn jetzt noch weitere Nudelform Einsätze kommen, fahre ich bei der Firma vobei und klopfe persönlich auf die Schulter!

    • Lieber Michael, herzlichen Dank für das Lob. Es freut uns wirklich sehr, dass die Pastarella so gut ankommt. Aktuell haben wir noch keine weiteren Nudelform-Einsätze. Falls sich das ändert, werden wir umgehend berichten. 🙂
      Herzliche Grüße vom Rommelsbacher Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.